Eventfotografie / Konzertfotografie

r

Du wolltest schon immer gern Konzerte bzw. allgemein Events fotografieren? Hier erfährst Du, was es mit der Konzertfotografie bzw. Eventfotografie auf sich hat und welche Kamera Du dafür benötigst.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Konzertfotografie bzw. die Eventfotografie?

Zur Eventfotografie gehören alle Bereiche der Fotografie, welche mit dem Fotografieren von Events oder Ausstellungen oder Messen oder Konzerten zu tun haben. Gehst Du gern auf Events wie grosse Veranstaltungen und Konzerte? Ich schon. Ok, auf Events bzw. Veranstaltungen wie Messen gehe ich nicht so gern. Jedoch auf Events und Veranstaltungen wie Konzerte gehe ich sehr gern. Darum kann ich Dir hier auf meiner Seite auch nur Tipps speziell zur Konzertfotografie geben.

Liebst Du Konzerte? Ja? Ich meine jetzt nicht unbedingt die, bei Konzerten gespielte, Musik. Sondern ich meine die Atmosphäre auf Konzerten. Die Lichtstimmung oder wenn der Gitarrist ein ordentliches Solo hinlegt oder wenn richtig Action auf der Bühne ist. Ich liebes es… Falls Du diese einmalige Stimmung bei Rockkonzerten genau so liebst wie ich und darum genau so gern Konzerte fotografierst wie ich; tja, dann bist Du hier auf dieser Seite genau richtig. Denn hier erfährst Du, welche  Kamera und welches Objektiv für Dich am Optimalsten zum Fotografieren von Konzerten für Dich geeignet ist. Eines sollte Dir jetzt schon einmal klar sein; durch die oftmals schwierigen Lichtverhältnisse bei Konzerten und den schnellen Bewegungen der Musiker ist Konzertfotografie eine Herausforderung für Deine Fotoausrüstung und auch für Dein fotografisches Können.

Konzertfotografie

Auf dieser Seite bekommst Du die Grundlagen von mir, um erfolgreich Konzerte fotografieren zu können. Bevor ich Dir verrate, welche Ausrüstung Du zum Fotografien von Konzerten benötigst; bringe ich Dir erst einmal näher, wie Du am Besten Konzerte fotografierst.

Wie Du am Besten Konzerte fotografierst

Wie Du am Besten Konzerte fotografierst; das habe ich bereits in einem Gastbeitrag auf dem Blog Blog „Katzenauge Photography“ bzw. „Das Katzenauge“ sehr ausführlich beschrieben. In meinen Gastbeitrag erfährst Du dort:

  • Warum Du für Konzerte oftmals eine Akkreditierung benötigst, was eine Akkreditierung ist und wie Du sie bekommst.
  • Weshalb ein Portfolio, also eine Auswahl an bestimmten Bildern, für Dich wichtig ist und wie Du es bekommst.
  • Wann Du am Besten bei einen Konzert vor Ort sein solltest und  wo die besten Standplätze sind.
  • Welche Bilder ich bereits gemacht habe bzw. siehst Du dort sehr viele Bilder von mir, welche meine Frau gemeinsam mit mir auf Konzerten gemacht hat.
  • Mit welchen Kameraeinstellungen ich Konzerte fotografiert habe und fotografiere.
  • Wie Du Probleme, welche beim Fotografieren von Konzerten auftreten können, lösen kannst.
  • Welche Kameras und Objektive ich benutze und benutzt habe.

Jetzt sagst Du bestimmt “ Hey Tom, wenn du bereits in deinem Gastbeitrag vom dem Blog von Katzenauge Photography alles Wichtige zur Konzertfotografie beschrieben und geschrieben hast; warum hast du dann noch zusätzlich diese Seite hier „Konzertfotografie“ auf deiner Seite „Kameratester“ erstellt?“.

Ganz einfach, weil es auf meiner Seite „Kameratester“ vor allem um Kameras und Alles was dazu gehört geht. Du erfährst hier auf meiner Seite also, in welchen Bereichen der Fotografie ich unterwegs bin sowie welche Fotoausstattung ich dabei benutze und welche Fotoausstattung ich für empfehlenswert halte.

Diese Ausrüstung benötigst Du zum Fotografieren von Konzerten

Auf Konzerten ist oftmals viel Action vorhanden. Das heisst, dass sowohl die Sänger bzw. Sängerinnen und ihre Bandmitglieder als auch das Publikum in Action bzw. in Bewegung sind. Aus diesem Grund benötigst Du eine Kamera und auch ein Objektiv deren Autofokus (AF) möglichst schnell sind. Desweiteren benötigst Du hier ein Objektiv, welches eine möglichst lichtempfindlich ist. Bei der Kamera ist es ausserdem wichtig, dass sie im Serienbildmodus möglichst schnell viele Bilder hintereinander in einer Sekunde schiessen kann.

Fangen wir zuerst mit der Kamera an. Denn mit ihr steht und fällt Alles. Du kannst im Prinzip mit jeder Kamera, auch mit der Kamera von Deinem Smartphone oder mit einer Kompaktkamera, Konzerte fotografieren. Für Schnappschüsse sind die beiden Kameras geeignet.

Schwierig wird es jedoch, wenn die Akteure nicht still halten. In diesem Fall ist zum Beispiel die Kamera von Deinem Smartphone viel zu langsam beim Auslösen. Du bekommst dadurch nur ein verschwommenes Foto.

Oder aber, es ist recht dunkel um die Akteure zu fotografieren zu können. Auch in diesem Fall wird dann das Foto nicht wirklich schön. Natürlich kannst Du hier den Blitz Deines Smartphones benutzen. Nur, bevor er ausgelöst hat; haben sich die zu fotografierenden Akteure schon wieder bewegt.

Abgesehen davon; möchtest Du, beim fotografiert werden, ständig volle Lotte ins Gesicht geblitzt werden? Das willst Du nicht. Stimmts? Eben, die Akteure möchten das auch nicht und es gefällt ihnen auch nicht. Abgesehen davon zerstörst Du damit die ganz spezielle Lichtstimmung auf einem Konzert. Mit einer ordentlichen Kamera und einem ordentlichen Objektiv, welche lichtstark sind, kannst Du auch ohne Blitz Konzerte fotografieren und die Akteure werden Dir dafür sehr dankbar sein. Davon abgesehen ist auf vielen Konzerten das Fotografieren mit dem Blitz verboten.

Als Kameras für die Konzertfotografie kommen darum nur  digitale Spiegelreflexkameras ( DSLR ) und digitale Systemkameras ( DSLM ) zum Einsatz. Denn nur diese beiden Arten von Kameras bieten Dir die Möglichkeit optimal Konzerte fotografieren zu können. Eine DSLR ist meistens robuster als eine DSLM gebaut. Aus diesem Grund bevorzuge ich eine digitale Spiegelreflexkamera für die Konzertfotografie. Bei den DSLR gibt es zum Einem die Cropkameras und zum Anderen die Vollformatkameras.

Als Objektive für die Konzertfotografie kommen nur lichtstarke Objektive mit einem möglichst schnellen Autofokus zum Einsatz. Dies können Objektive mit fester Brennweite und Objektive mit einem Zoom sein. Eine Kamera, welche einen sehr lichtempfindlichen Fotosensor besitzt, ist bei den oftmals vorherrschenden schlechten Lichtverhältnissen auf Konzerten auch sehr wichtig.

Die richtige Kamera für die Konzertfotografie

Bei Deiner verwendeten Kamera ist es wichtig, dass sie ein möglichst gutes Autofokus System besitzt und Du möglichst schnell möglichst viele Serienbilder mit ihr schiessen kannst.  Des Weiteren ist es wichtig, dass Deine Kamera für die Konzertfotografie wegen der oftmals schlechten Lichtverhältnissen bei Konzerten einen möglichst lichtempfindlichen Fotosensor hat. Eine Vollformatkamera, auch wenn sie meistens teurer als eine Cropkamera ist, sollte bei der Konzertfotografie die erste Wahl für Dich sein. Der Grund dafür ist ganz einfach; durch den grösseren Fotosensor bei einer Vollformatkamera sind auch die einzelnen Pixel diesen Fotosensor grösser, und dadurch ist auch die Lichtempfindlichkeit des Fotosensors bei einer Vollformatkamera grösser. Natürlich kann auch der Fotosensor einer Cropkamera sehr lichtempfindlich sein. Nur ist dieser Fotosensor einer Cropkamera nicht, so wie bei einer Vollformatkamera, von Natur aus bzw. von der Physik her aus so lichtempfindlich; nein, er wird durch durch das Hochschrauben der ISO Empfindlichkeit so lichtempfindlich. Das Problem dabei, ein Foto fängt beim Hochschrauben der ISO Empfindlichkeit an zu Rauschen. Was es mit der ISO Empfindlichkeit und dem Bildrauschen auf sich hat; das kannst Du hier auf meiner Seite nachlesen -> klick .

Da eine Cropkamera meistens günstiger als eine Vollformatkamera ist und / oder Du viellicht Dir gar keine Vollformatkamera kaufen möchtest, kannst Du Dir natürlich auch eine Cropkamera kaufen. Denn gerade weil eine Cropkamera meistens günstig ist und auch weil sie aufgrund ihrer scheinbaren Verlängerung der Brennweite bestens für die Tierfotografie und Sportfotografie geeignet ist, kann eine Cropkamera unter Umständen die bessere Wahl als eine Vollformatkamera für Dich sein. Dabei solltest Du aber trotzdem Folgendes beachten; je grösser die einzelnen Pixel sind, um so weniger Bildrauschen tritt bei einem Foto auf, welches bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurde.

Generell gilt hier:

  • eine 36 Megapixel ( MP ) Vollformatkamera rauscht mehr als eine 24 MP Vollformatkamera
  • eine 24 MP Cropkamera rauscht mehr als eine 24 MP Vollformatkamera
  • eine 24 MP Cropkamera rauscht mehr als eine 16 MP Cropkamera

Die heutigen modernen Kameras haben alle recht viele Megapixel. Warum ist das so? Zum Einem sorgen viele Megapixel für eine hohe Auflösung. Zum Anderen spielt da auch viel Markenting der Kamerahersteller mit hinein. Wir Menschen wollen von Allem möglichst viel haben. Automatisch denken wir darum bei einer Kamera mit vielen Megapixel, dass diese Kamera besser sein muss als eine Kamera mit wenigen Megapixel. So ist es aber nicht unbedingt. Aufgrund moderner Technologien rauschen heutzutage auch moderne Kameras mit recht vielen Megapixel nicht so wie ältere Kameras mit recht vielen Megapixel. Trotzdem solltest Du bei dem Megapixel-Wahn nicht mitmachen.

Obwohl eine Vollformatkamera in der Regel teurer ist als eine Cropkamera, so möchte ich Dir trotzdem zuerst meine Favoriten an Vollformatkameras für die Konzertfotografie und anschliessend meine Favoriten an Cropkameras für die Konzertfotografie vorstellen. Denn eine Vollformatkamera ist auf Grund ihrer Lichtempfindlichkeit oftmals besser für die Konzertfotografie als eine Cropkamera geeignet.

Meine Favoriten an Vollformatkameras für die Konzertfotografie

Die günstigste Vollformatkamera für die Konzertfotografie ist hier die Nikon D610 Kamera *.

Kameratester, Kamera, Tierfotografie, Nikon D610

Die Nikon D750 Kamera * stellt bei Nikon die Mittelklasse der Vollformatkameras dar. Möchtest Du mehr zu der Nikon D750 Kamera wissen, so findest Du hier meine meine ausführliche Beratung für die Nikon D750 Kamera. Dort gehe auch noch einmal ganz speziell auf den Punkt ein, warum ich die Nikon D750 Kamera besonders für die Konzertfotografie geeignet halte.

Kameratester, Eventfotografie, Konzertfotografie, Nikon D500 Kamera

Eigentlich stellt bei Nikon die Nikon D5 Kamera die Oberklasse bei den Nikon Vollformatkameras dar. Für mich stellt jedoch Nikon D850 Kamera die Oberklasse bei den Nikon Vollformatkameras dar. Warum? Weil der Nikon D5 Kamera im Gegensatz zu der Nikon D850 Kamera das, mir extrem wichtige, Klappdisplay fehlt und weil die Nikon D850 Kamera * wesentlich kompakter als die Nikon D5 Kamera ist.

Kameratester, Kamera, Tierfotografie, Nikon D850

Vergleich der Bildgeschwindigkeit zwischen der Nikon D610 Kamera, der Nikon D750 Kamera und der Nikon D850 Kamera im Serienbildmodus

Um die, sich oftmals schnell bewegenden, Akteure auf einem Konzert gut fotografieren zu können, benötigst Du eine Kamera mit einer hohen Bildgeschwindigkeit im Serienbildmodus. Hier findest Du nun einen Vergleich der Bildgeschwindigkeiten meiner favorisierten Vollformatkameras für die Konzertfotografie:

  • Nikon D610 Kamera – 5 Bilder pro Sekunde
  • Nikon D750 Kamera – 6 Bilder pro Sekunde
  • Nikon D850 Kamera – 9 Bilder pro Sekunde

Vergleich der ISO – Empfindlichkeit zwischen der Nikon D610 Kamera, der Nikon D750 Kamera und der Nikon D850 Kamera

  • Nikon D610 Kamera – ISO 100 – 6400
  • Nikon D750 Kamera – ISO 100 – 12 800
  • Nikon D850 Kamera – ISO 100 – 25 600

Vergleich des Rauschverhaltens zwischen der Nikon D5600 Kamera, der Nikon D7500 Kamera und der Nikon D500 Kamera

Während die Nikon D610 Kamera und die Nikon D750 Kamera einen 24 Megapixel Fotosensor besitzen, besitzt die Nikon D850 Kamera einen 45 Megapixel Fotosensor.

Es heisst ja; je mehr Megapixel auf einem Fotosensor sind, um so besser ist die Bildauflösung. Gleichzeitig rauscht aber das Bild um so schneller, je mehr Pixel auf einem Fotosensor sind. Auch heisst es; je weniger Pixel auf einen Fotosensor sein können, um so grösser sind die einzelnen Pixel und um so lichtempfindlicher ist dadurch der Fotosensor.

Diese Regel wird hier von der Nikon D850 Kamera als Vollformatkamera der absoluten Oberklasse auf den Kopf gestellt. Denn würde ein von der Nikon D850 Kamera gemachte Bild tatsächlich mehr Bildrauschen aufweisen wie ein mit der Nikon D750 Kamera gemachtes Bild oder gar mit der Nikon D610 Kamera gemachtes Bild; dann wäre die Nikon D850 Kamera keine Vollformatkamera der absoluten Oberklasse.

Wenn also der Fotosensor von der Nikon D850 Kamera genau solch ein Rauschverhalten wie der Fotosensor von der Nikon D750 oder von der Nikon D610 Kamera aufweist; was ist ist dann der grosse Vorteil des Fotosensors von der Nikon D850 Kamera? Ganz einfach; der Fotosensor von der Nikon D850 Kamera hat mit 45 Megapixeln eine höhere Bildauflösung als der Fotosensor von der Nikon D750 Kamera oder der Nikon D610 Kamera. Was bedeutet dies für Dich? Mit der höheren Bildauflösung von der Nikon D850 Kamera kannst Du später bei der Bilderbearbeitung an Deinem Rechner die Einzelheiten auf dem Foto besser heraus arbeiten. Mehr dazu gibt es von mir am Schluss von diesem Beitrag bei dem Fazit und meiner persönlichen Empfehlung zu lesen.

Die Alternative zu einer recht teuren Vollformatkamera

Jetzt fragst Du Dich bestimmt „Wenn ich für gute Konzertfotos eine teure Vollformatkamera benötige, wie soll kann ich dann mit relativ wenig Geld trotzdem gute Konzertfotos machen?“.  Ich werde Dir jetzt gleich meine Favoriten an Cropkameras, welche meistens günstiger als die Vollformatkameras sind, für die Konzertfotografie vorstellen. Eines kann ich dir schon jetzt verraten; all die Konzertfotos, welche Du bisher von mir gesehen hast, habe ich mit einer Cropkamera gemacht. Wie Du siehst, kannst Du also auch mit einer günstigen Cropkamera ausgezeichnete Konzertfotos machen. Warum das so ist und wie sich die günstigeren Cropkameras im Vergleich zu den recht teuren Vollformatkameras schlagen; das erfährst Du im folgenden Abschnitt.

Meine Favoriten an Cropkameras für die Konzertfotografie

Die günstigsten Cropkameras für die Tierfotografie findest Du bei der Nikon D5xxxx Reihe, welche von der Nikon D5000 bis zur Nikon D5600 reicht.

Ich benutze derzeit die Nikon D5100 ( Testbericht ). Dies ist eine recht günstige Cropkamera, mit welcher ich, wie Du sicher schon gesehen hast, sehr gut Konzertfotos machen konnte und machen kann. Denn, das sollte Dir immer klar sein; ob ein Foto gut  oder schlecht wird, das liegt immer an dem Können und die Fähigkeiten des Fotografen und weniger an der verwendeten Kamera und dem verwendeten Objektive. Eine bessere Kamera oder ein besseres Objektiv können immer nur einen guten Fotografen noch besser machen, aber nur schwer einen schlechten Fotografen zu guten Ergebnissen verhelfen.

Ich muss jedoch auch sagen, dass meine Nikon D5100 inzwischen ziemlich veraltet ist. So ist der AF zum Beispiel nicht mehr der Beste.

Hier sind ihre Nachfolger von der Nikon D5200 Kamera *

91dsm0jqxol-_sl1500_

bis zu der Nikon D5600 Kamera *

Kameratester, Kamera, Tierfotografie, Nikon D5600

schon wesentlich besser ausgestattet.

Wenn es für Dich etwas teurer als bei den günstigsten Cropkameras sein darf, aber nicht zu teuer sein darf; dann sind die Cropkameras der Nikon D7xxx Reihe sehr gut für Deine Konzertfotografie geeignet. Die Nikon D7xxx Reihe stellt die Mittelklasse der Cropkameras bei Nikon dar und reicht von der Nikon D7000 Kamera bis zur Nikon D7500 Kamera.

Mit der Nikon D7100 Kamera * bekommst Du eine günstige Cropkamera der Nikon Mittelklasse bei den Cropkameras in die Hand.

Kameratester, Kamera, Tierfotografie, Nikon D7100

Bis zur aktuellsten Kamera der Nikon 7xxx Reihe hatte jeder Kamera der Nikon 7xxx Reihe einen, für mich sehr entscheidenden, Nachteil gehabt. Ihnen fehlte ein, für mich wichtiges, Klappdisplay. Diesen Mangel des fehlenden Klappdisplays hat Nikon zum Glück mit der aktuellsten Kamera aus der Nikon D7xxx Reihe, der Nikon D7500 Kamera, aus der Welt geschaffen. Die Nikon D7500 Kamera * ist die preiswerteste Nikon Cropkamera bei der Nikon Mittelklasse.

Kameratester, Kamera, Tierfotografie, Nikon D7500

 

Kommen wir jetzt zu dem Star der Cropkameras aus dem Hause Nikon. Die Nikon D500, eine Cropkamera der absoluten Spitzenklasse. Sie ist im Prinzip die kleine Schwester der wesentlichen teueren Vollformatkamera D5. Das heisst, sie hat annähernd die ähnliche Technik in sich wie das Topmodell aus dem Hause Nikon, die Nikon D5 Kamera. Zu Nikon D500 Kamera wird es demnächst auf meiner Website „Kameratester“ noch eine ausführlichere Beratung geben. Heute jedoch möchte ich hier nur kurz die Besonderheiten der Nikon D500 Kamera herausstellen, welche sie zu dem Star unter den Cropkameras im Hause Nikon macht.

Zum Einen fehlt ihr, wie es sich für eine professionelle Kamera gehört, der integrierte Blitz.

Kameratester, Eventfotografie, Konzertfotografie, Nikon D500 Kamera

Warum ist es gut, wenn der integrierte Blitz fehlt? Ganz einfach; es kann passieren, dass Du aus Versehen denn integrierten Blitz aufklappst und auslöst. Nicht gut, wenn Du grad eine Band  fotografieren möchtest und es, wie es oftmals so ist, ein Blitzverbot für die Konzertfotografen auf einem Konzert gibt.

Der nächste Vorteil von der Nikon D500 Kamera *; durch den fehlenden integrierten Blitz hat sie einen grösseren Sucherschacht und dadurch siehst Du durch den Sucher auch mehr von dem Fotomotiv.

Kameratester, Tierfotografie, Sportfotografie, Nikon D500 Kamera

Ach so, und ein, zumindest für mich wichtiges, Klappdisplay hat sie auch.

Der wichtigste Unterschied dieser, von mir vorgestellten, Cropkameras besteht in der Bildgeschwindigkeit und der ISO- Empfindlichkeit bzw. dem Rauschverhalten.

Vergleich der Bildgeschwindigkeit zwischen der Nikon D5600 Kamera, der Nikon D7500 Kamera und der Nikon D500 Kamera im Serienbildmodus

  • Nikon D5600 Kamera – 5 Bilder pro Sekunde
  • Nikon D7500 Kamera – 7 Bilder pro Sekunde
  • Nikon D500 Kamera – 10 Bilder pro Sekunde

Ist das nicht heftig? Mit der teuersten Cropkamera, der Nikon D500 Kamera, machst Du doppelt so viele Bilder in einer Sekunde um Serienbildmodus wie mit der günstigsten Cropkamera, der Nikon D5600 Kamera.

Was bringt Dir aber eine schnelle Bildgeschwindigkeit im Serienbildmodus in der Konzertfotografie? Ganz einfach; Deine Bilder werden, wie bereits bei den Vollformatkameras beschrieben, auch bei sich sehr schnell bewegenden Akteuren scharf.

Vergleich der ISO – Empfindlichkeit zwischen der Nikon D5600 Kamera, der Nikon D7500 Kamera und der Nikon D500 Kamera

  • Nikon D5600 Kamera – ISO 100 – 25 600
  • Nikon D7500 Kamera – ISO 100 – 51 200
  • Nikon D500 Kamera – ISO 100 – 51 200

Auch hier fällt Dir der Unterschied zwischen der günstigsten Cropkamera und der teuersten Cropkamera ins Auge. Während Du bei der Nikon D5600 die ISO bis zu ISO 25 600 hoch schrauben kannst, kannst Du die ISO bei der Nikon D500 Kamera bis auf ISO 51 000 hochschrauben.

Was aber bringt Dir die Möglichkeit, die ISO möglichst hoch zu schrauben? Ganz einfach; dadurch wird der Fotosensor lichtempfindlicher. Dies bedeutet; Du kannst auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen noch sehr gute Foto ohne Blitz machen und/oder brauchst die Blende von Deinem Objektiv nicht zu weit öffnen.

Vergleich des Rauschverhaltens zwischen der Nikon D5600 Kamera, der Nikon D7500 Kamera und der Nikon D500 Kamera

Während die Nikon D7500 Kamera und die Nikon D500 Kamera einen 20 Megapixel Fotosensor besitzen, besitzt die Nikon D5600 Kamera einen 24 Megapixel Fotosensor.

Wenn mehr Megapixel auf einem Fotosensor sind; dann wird zwar die Bildauflösung besser, gleichzeitig aber rauscht das Bild auch schnell. Dazu kommt noch; je weniger Pixel auf einen Fotosensor sein können, um so grösser sind die einzelnen Pixel und um so lichtempfindlicher ist dadurch der Fotosensor.

Warum eine Cropkamera für die Konzertfotografie nicht unbedingt schlechter als eine Vollformatkamera ist

Nicht dass wir uns falsch verstehen; natürlich ist eine Vollformatkamera meistens im Vorteil gegenüber einer Cropkamera. Aber, auch eine Cropkamera hat ein paar Vorteile, welche eine Vollformatkamera nicht hat. Denn Eines darfst Du niemals vergessen; eine heutige Cropkamera ist ähnlich stark wie eine ältere Vollformatkamera. Eine Nikon D5600 Kamera als Cropkamera schiesst mit 5 Bildern pro Sekunde im Serienbildmodus genauso viele Bilder wie eine Nikon D600 Kamera als Vollformatkamera. Bei der Einstellung der ISO Empfindlichkeit ist die Nikon D5600 Kamera mit einer ISO bis zu ISO 25 600 wesentlich besser als die Nikon D600 Kamera mit einer ISO bis zu ISO 6400. Bei der Anzahl der Megapixel auf dem Fotosensor liegen beide Kameras mit je 24 Megapixel bei der Auflösung auf gleicher Höhe.

Nun noch ein kurzer Preisvergleich. Während die Nikon D600 Kamera im Jahr 2012 zu einem Preis von 1900 Euro auf den Markt kam, kostete eine Nikon D5600 Kamera bei ihrer Markteinführung im Jahr 2016 760 Euro. Das ist ein Unterschied. Oder? Die Preise für eine neue Nikon D5600 Kamera liegen derzeit zwischen 600 Euro und 750 Euro. Eine gebrauchte Nikon D600 Kamera kostet derzeit um die 600 Euro.

Überlegen wir jetzt noch einmal kurz, welche Faktoren bei der Konzertfotografie wichtig sind. Das wären:

  • wegen der schnellen Bewegungen der Akteure bei einem Konzert eine möglichst hohe Bildgeschwindigkeit beim Schiessen der Konzertfotos
  • da bei einem Konzert oftmals dunkle bzw. schwierige Lichtverhältnisse herrschen, ist eine möglichst lichtstarke Kamera wichtig
  • eine möglichst hohe ISO Empfindlichkeit ist auch wichtig; denn irgendwann lässt ich bei dunklen Lichtverhältnissen die Blende nicht mehr weiter öffnen und / oder der scharfe Bereich wird zu klein, so dass nun nur noch durch das Höherschrauben der ISO Empfindlichkeit ein gutes Bild entstehen kann

Welche Kamera ich Dir für die Konzertfotografie empfehlen kann

Die Nikon D750 Kamera kostet in der Mittelklasse der Vollformatkameras nur ein wenig mehr wie die Nikon D7500 Kamera in der Mittelklasse der Cropkameras. Bei der der Bildgeschwindigkeit im Serienbildmodus ist die Nikon D750 Kamera nur ein 1 Bild pro Sekunde langsamer als als die Nikon D7500 Kamera. Die Nikon D750 Kamera hat mit einer maximalen ISO Empfindlichkeit von ISO 12 800 zwar eine wesentlich geringere ISO Empfindlichkeit als die Nikon D7500 Kamera mit einer maximalen ISO Empfindlichkeit von ISO 51 200; allerdings hat die Nikon D750 Kamera aufgrund ihres grösseren Fotosensor im Vollformat die grössere Lichtempfindlichkeit als dies bei der Nikon D750 Kamera der Fall ist. Im Grund genommen nehmen sich diese beiden Kameras also nicht wirklich viel im Vergleich. Aus diesen Grund ist es wichtig, dass Du schaust, welche Fotografie Du noch zusätzlich neben der Konzertfotografie betreibst.

Möchtest Du zusätzlich auch Hochzeiten oder Portraits oder Fashion oder Landschaften fotografieren, dann kann ich Dir sehr die Nikon D750 als Vollformatkamera empfehlen. Denn eine Vollformtkamera weist keine scheinbare Verlängerung der Brennweite auf, wie die bei einer Cropkamera der Fall ist. Zusätzlich lässt es sich mit einer Vollformatkamera auch etwas kreativer fotografieren.

Solltest Du jedoch neben der Konzertfotografie auch Tiere oder sportliche Aktivitäten oder den Mond oder Makro fotografieren wollen, dann kann ich Dir die Nikon D7500 Kamera empfehlen. Denn aufgrund ihrer scheinbaren Verlängerung der Brennweite kommst Du mit ihr noch näher an die Fotomotive ran.

Falls Du nicht so viel Geld zur Verfügung hast oder Ausgeben möchten oder lieber, was ich Dir sehr empfehlen kann, erst einmal hochwertige Objektive kaufen möchtest; dann kann ich Dir für den Anfang die Nikon D5600 Kamera empfehlen. Denn sie ist wesentlich günstiger und mit ihr kannst Du fast genauso gut Fotos machen, wie dies mit der Nikon D7500 Kamera oder der Nikon D750 Kamera möglich ist.

Das richtige Objektiv für die Konzertfotografie

Um ein gutes Konzertfoto zu schiessen, reicht es bei Weitem nicht aus eine gute Kamera für diesen Zweck zu haben. Nein, viel wichtiger ist es, das richtige Objektiv für die Konzertfotografie zu haben. „Richtiges Objektiv“ heisst in diesem Fall, dass Du in der Konzertfotografie für ein gutes Konzertfoto ein lichtstarkes Objektiv bzw. mehrere lichtstarke Objektive benötigst. Das richtige Objektiv für die Konzertfotografie zu haben, ist wichtiger als die richtige Kamera für die Konzertfotografie zu haben.

Im folgenden stelle ich Dir nun sowohl die preiswerten Objektive als auch die teuren Objektive vor. Alle vorgestellten Objektive sind lichtstarke bzw. sehr lichtstarke Objektive und natürlich auch qualitativ hochwertig bzw. qualitativ sehr hochwertig.

Meine Favoriten an günstigen Objektiven für die Konzertfotografie

An dieser Stelle stelle ich Dir meine Favoriten an günstigen Objektiven für die Konzertfotografie vor. All diese Objektive sind mit einem Preis von 200 Euro bis 400 Euro recht günstig zu haben. Die günstigsten Objektive sind dabei jeweils das Nikon 35mm 1.8 Objektiv und das 50mm 1.8 Objektiv als Festbrennweiten Objektive. Was es mit einem  Festbrennweiten Objektiv auf sich hat, das erfährst Du hier .

Das Nikon 35mm 1.8 Objektiv

Das Nikon 35mm 1.8 Objektiv * ist für Dich das richtige Objektiv bei den günstigen Objektiven für die Konzertfotografie, wenn Du mit einer Cropkamera vor Allem in kleinen Club oder kleinen Bars oder kleinen Kneipen Konzerte fotografieren möchtest. Aufgrund seiner recht kurzen Brennweite von 35mm ist es besonders gut geeignet, wenn Du in recht kleinen Räume fotografierst oder nicht viel Platz hast, um von einem Fotomotiv mehr Abstand zu nehmen.

Des Weiteren kannst Du dieses Nikon 35mm 1.8 Objektiv, welches einen leichten Weitwinkel aufweist, auch sehr gut für die Landschaftsfotografie und die Sternenfotografie benutzen.

Aufgrund seiner Kompaktheit in Kombination mit einer kompakten Kamera wie der Nikon D5600 Kamera kannst Du das Nikon 35mm 1.8 Objektiv auch sehr gut für die Streetfotografie benutzen.

Einen kleinen Nachteil hat jedoch dies universelle Objektiv. es ist nur für eine Cropkamera und nicht für eine Vollformatkamera geeignet.

Das Nikon 50mm 1.8 Objektiv

Das Nikon 50mm 1.8 Objektiv * ist für Dich das richtige Objektiv bei den günstigen Objektiven für die Konzertfotografie, wenn Du mit einer Vollformat vor Allem in kleinen Club oder kleinen Bars oder kleinen Kneipen Konzerte fotografieren möchtest. Aufgrund seiner recht kurzen Brennweite von 50mm ist es besonders gut geeignet, wenn Du in recht kleinen Räume fotografierst oder nicht viel Platz hast, um von einem Fotomotiv mehr Abstand zu nehmen.

Des Weiteren kannst Du dieses Nikon 50mm 1.8 Objektiv, welches einen leichten Weitwinkel aufweist, auch sehr gut für die Landschaftsfotografie und die Sternenfotografie benutzen.

Jetzt sagst Du bestimmt „Moment mal Tom. Hast du nicht gerade eine ähnliche Einschätzung bei dem Nikon 35mm 1.8 Objektiv geschrieben, wie Du dies bei dem Nikon 50mm Objektiv jetzt getan hast?“. Stimmt, Du hast recht. Die Einschätzung zu dem Nikon 50mm 1.8 Objektiv habe ich tatsächlich ähnlich der Einschätzung von dem Nikon 35mm 1.8 Objektiv geschrieben. Warum? Ganz einfach, weil das Nikon 50mm 1.8 Objektiv ein Objektiv für eine Vollformatkamera ist. Dieses Nikon 50mm 1.8 Objektiv kannst Du natürlich auch an einer Cropkamera benutzt. Durch die scheinbare Verlängerung der Brennweite entsprechen diese 50mm an einer Vollformatkamera bei einer Cropkamera nun einer Brennweite von 75mm. Ein 35mm 1.8 Objektiv an einer Cropkamera entsprechen durch die scheinbare Verlängerung der Brennweite mit 52,5mm annähernd der Brennweite von 50mm an einer Vollformatkamera.

Das Sigma oder Tamron 17-50mm 2.8 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Tamron 17-50mm 2.8 Objektiv

Ein Sigma oder Tamron 17-50mm 2.8 Objektiv * ist für Dich das richtige Objektiv für die Konzertfotografie, wenn Du zum einen eine flexible Brennweite durch ein Zoom-Objektiv haben möchtest und zum anderen mit der geringfügig schlechteren Lichtstärke von maximal f 2.8 statt maximal f 1.8 leben kannst. Bitte beachte auch, dass solch ein Tamron oder Sigma 17-50mm 2.8 Objektiv * ausschliesslich für Cropkameras und nicht für Vollformatkameras geeignet ist. Dafür ist dieses Zoom Objektiv aufgrund seiner Brennweite von 17mm bis 50mm perfekt für die Konzertfotografie kleinen Clubs, die Landschaftsfotografie, die Porträtfotografie und die Sternenfotografie sowie teilweise für die Tierfotografie geeignet ist. Nicht geeignet ist es für die Makrofotografie.

Meine Favoriten an preiswerten Objektiven für die Konzertfotografie

An dieser Stelle stelle ich Dir meine Favoriten an preiswerten Objektiven für die Konzertfotografie vor.Preiswerte Objektive sind für mich Objektive, welche qualitativ hochwertig sind und darum auch etwas teurer als die günstigen Objektive sind. Bei den preiswerten Objektiven entspricht dabei der höhere Preis auch einer höheren Wertigkeit der Objektive. All diese Objektive sind mit einem Preis von 400 Euro bis 600 Euro recht preiswert zu haben.

Das Nikon 85mm 1.8 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Nikon 85mm 1.8 Objektiv

Das Nikon 85mm 1.8 Objektiv * ist eigentlich das typische Objektiv für Porträts. Aufgrund seiner maximal offenen Blende von f1.8 ist es ein sehr lichtstarkes Objektiv und darum auch optimal als preiswertes Objektiv für die Konzertfotografie geeignet.

Es hat allerdings auch einige Nachteile:

  • es ist ein Festbrennweiten-Objektiv und lässt sich darum nicht so flexibel wie eines der teuren Objektive für die Konzertfotografie einsetzen
  • da es mit 85mm Brennweite recht lang ist, lässt es sich in kleinen Räumen bzw. in Club und Kneipen recht schwer einsetzen, es sei denn Du benutzt es bei der Konzertfotografie für Porträts oder Details

Das Sigma 105mm 2.8 Makro – Objektiv

Kameratester, Eventfotografie, Konzertfotografie, Objektiv Sigma 105mm 2.8

Obwohl das Sigma 105mm 2.8 Objektiv * eigentlich eher ein Objektiv für die Makrofotografie ist, so lässt es sich trotzdem sehr gut für viele weitere Bereiche der Fotografie wie die Tierfotografie oder die Portraitfotografie oder die Hochzeitsfotografie und natürlich auch für die Konzertfotografie verwenden. Natürlich ist es mit einer maximalen offenen Blende von f2.8 nicht so lichtstark wie ein Objektiv mit einer maximal offenen Blende von f1.8 oder sogar f1.4, aber das Sigma 105mm 2.8 Objektiv ist trotzdem ein lichtstarkes Objektiv.

Das Sigma 105mm 2.8 Makro – Objektiv hat dieselben Nachteile wie das Nikon 85mm 1.8 Objekiv und es hat als Makro Objektiv einen typischen recht langsamen Autofokus.

Meinen ausführlichen Testbericht zu dem Sigma 105mm 2.8 Makro – Objektiv findest Du hier .

Meine Favoriten an teuren Objektiven für die Konzertfotografie

Die preiswerten und günstigen Objektive hatten einen Vorteil gehabt; sie war günstig bzw. preiswert. Der grosse Nachteil bei diesen Objektiven war, dass sie fast ausschliesslich Objektive mit einer festen Brennweite waren. Dies kann Dich bei Deiner Beweglichkeit und Deinen Möglichkeiten im Club einschränken.

An dieser Stelle stelle ich Dir darum nun meine Favoriten an teuren  Objektiven für die Konzertfotografie vor. Diese Objektive sind dann entweder Zoom-Objektive für eine Cropkamera oder Objektive mit einer festen Brennweite für eine Vollformatkamera. Mit einem Preis von 750 Euro bis 1300 Euro sind diese Objektive schon recht teuer.  Allerdings sind sie für diesen Preis auch qualitativ sehr hochwertig und darum auch mehr als die günstigen bzw. preiswerten Objektive sind. Der höhere Preis bei den teuren Objektiven entspricht dabei also auch einer höheren Wertigkeit der Objektive.

Das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv

Das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv * ist das Objektiv für Dich, wenn Du mit einer hochwertigen Cropkamera wie mit der Nikon D7500 Kamera oder der Nikon D500 Kamera Konzertfotos in einem Club bzw. in kleinen Räumen machen möchtest. Natürlich ist dieses Objektiv aber auch ein sehr gutes Objektiv an einer preiswerten bzw. günstigen Cropkamera.

Die Vorteile von dem Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv:

  • es ist mit einer maximal offenen Blende von f1.8 sehr lichtstark
  • da es aus Metall und Glas gearbeitet ist, ist es extrem hochwertig gearbeitet
  • es hat einen Innen-Zoom
  • aufgrund des Bereiches seiner Brennweite lässt es sich ausser für die Konzertfotografie auch sehr gut für die Sternenfotografie, die Landschaftsfotografie und Architekturfotografie einsetzen

Die Nachteile von dem Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv:

  • es ist recht gross und schwer
  • man kann es nur an einer Cropkamera verwenden

Meinen ausführlichen Testbericht zu dem Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv findest Du hier .

Das Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv

Mit dem Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv *   bekommst Du die optimale Ergänzung zu dem eben genannten Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv in die Hand.

Kurz und knapp; das Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv hat die ähnlichen Vorteile und Nachteile wie das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv.

Bei den Fotografiebereichen unterscheidet es sich jedoch grundlegend von dem Sigma 18-35mm Objektiv wie Du hier siehst:

Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv geeignet für:  Sigma 50-100mm 1.8 Objektiv geeignet für:
Konzertfotografie

Landschaftsfotografie

Sternenfotografie

Streetfotografie

Fotografie in kleinen Räumen

Konzertfotografie

Portraitfotografie

Hochzeitsfotografie

Tierfotografie bei Haustieren

 

Das Sigma 24-35mm 2.0 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Sigma 24-35mm 2.0 Objektiv

Mit dem Sigma 24-35mm 2.0 Objektiv * bekommst Du ein Zoom-Objektiv, welches zwar nur einen sehr geringen Zoom-Bereich hat, jedoch an einer Vollformatkamera ausgezeichnet für Konzertfotos aus Weitwinkelaufnahmen geeignet ist. Es besitzt die dieselben Vorteile wie das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv und hat dabei nur als Nachteil, dass es recht gross und schwer ist.

Das Sigma 50mm 1.4 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Sigma 1.4 Objektiv

Mit dem Sigma 50mm 1.4 Objektiv * bekommst Du ein Objektiv als Festbrennweite in die Hand, welches mit einer maximal offenen Blende von f1.4 extrem lichtstark ist. Dieses Objektiv lässt sich, genau so wie das vorherige Sigma 24-35mm 2.0 Objektiv, sehr gut an einer Vollformatkamera verwenden. Auch ist das Sigma 50mm 1.4 Objektiv sehr gut für eine Cropkamera geeignet.

Meine Favoriten an sehr teuren Objektiven für die Konzertfotografie

Bisher habe ich Dir mit den günstigen, den preiswerten und den teuren Objektiven schon so einige Objektive für Deine Kamera vorgestellt. Allerdings waren bisher keine Zoom-Objektive für eine Vollformatkamera dabei. Der Grund dafür ist ganz einfach; Zoom-Objektive für Vollformatkameras gibt es ( leider ) nur bei den sehr teuren Objektiven.

Da man bei der Konzertfotografie sehr flexibel sein muss und darum ein Zoom-Objektiv immer besser als eine Festbrennweite als Objektiv ist; stelle ich Dir hier als meine Favoriten bei den sehr teuren Objektiven für die Konzertfotografie ausschliesslich Zoom-Objektive für Vollformatkameras vor. Diese Objektive sind mit einem Preis von 1200 Euro bis 3200 Euro sehr teure Objektive für die Konzertfotografie. Da die Nikon Objektive in der Regel wesentlich teurer als die Sigma oder Tamron Objektive sind, und dabei qualitativ nur minimal besser sind; sind meine Favoriten vor Allem bei den Objektiven von Tamron und Sigma zu finden.

Das Nikon 14-24mm 2.8 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Nikon 14-24mm 2.8 Objektiv

Mit dem Nikon 14-24mm 2.8 Objektiv bekommst Du ein ein Weitwinkelobjektiv in die Hand, mit welchem Du wunderbar die ganze Atmosphäre auf der Bühne auf einem einzigen Foto festhalten kannst. Falls Du mit diesem Weitwinkelobjektiv Nahaufnahmen von der Band oder einzelnen Bandmitgliedern machen möchtest, so kann ich Dir für diesen Zweck dieses Nikon 14-24mm 2.8 Objektiv ebenfalls empfehlen. Vielleicht hast Du schon gehört gehabt, dass man wegen den auftretenden Verzerrungen ein Weitwinkelobjektiv nicht bei Portraits und Nahaufnahmen nehmen sollte. Das stimmt schon. Denn durch ein Weitwinkelobjektiv hat man unter Umständen bei einem Porträt oder auch bei Nahaufnahmen verzerrte Gesichter auf dem Bild oder verzerrte Aufnahmen. Für die Konzertfotografie ist solch ein Weitwinkelobjektiv allerdings bestens geeignet. Aufgrund seines weiten Winkels erzeugt solch ein Weitwinkelobjektiv eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Konzertfoto. Der Wolfgang Heisel bezeichnet darum solch ein, bei der Konzertfotografie, verwendetes Weitwinkelobjektiv auch als „Dramalinse“. Wie Du in seinem Beitrag lesen und anhand seiner Bilder sehen kannst, hat er damit recht.

Zu guter Letzt kann ich Dir das Nikon 14-24mm 2.6 Objektiv * auch empfehlen, weil Du es sehr gut für die Sternenfotografie und die Landschaftsfotografie verwenden kannst.

Das Tamron 24-70mm 2.8 Objektiv

Kameratester, Eventfotografie, Konzertfotografie, Objektiv Tamron 24-70mm 2.8 Objektiv

Mit dem Tamron 24-70mm 2.8 Objektiv * stelle ich Dir eine „Allzweckwaffe“ von zwei „Allzweckwaffen“ für die Konzertfotografie vor. Der Brennweitenbereich von 24mm bis 70mm macht dieses Zoom-Objektiv für Dich zu Deiner „Allzweckwaffe“ bei Konzerten in kleineren Konzertlocations. Denn aufgrund der recht kurzen Brennweiten, welche mit einem 24-70mm Objektiv abgedeckt werden können, ist dieses Objektiv ideal für Locations geeignet, wo Du nicht viel Platz hast.

Aufgrund seines leichten Weitwinkel bei einer Anfangsbrennweite von 24mm kannst Du dieses lichtstarke Objektiv auch sehr gut für Sternenfotografie sowie für die Landschaftsfotografie und Architekturfotografie benutzen.

Durch seine Endbrennweite von 70mm kannst Du dieses Objektiv auch sehr gut für die Porträtfotografie sowie die Hochzeitsfotografie und die Fashionfotografie benutzen.

Das Tamron 70-200mm 2.8 Objektiv

Kameratester, Konzertfotografie, Portraitfotografie, Tamron 70-200mm 2.8 Objektiv

Mit dem Tamron 70-200mm 2.8 Objektiv * stelle ich Dir neben dem Tamron 24-70mm 2.8 Objektiv eine weitere „Allzweckwaffe“ für die Konzertfotografie vor. Der Brennweitenbereich von 70mm bis 200mm macht dieses Objektiv für Dich zu Deiner „Allzweckwaffe“ bei Konzerten in grösseren Kontertlocations oder bei grossen Bühnen. Denn aufgrund der recht langen Brennweiten, welche mit einem 70-200mm Objektiv abgedeckt werden können, ist dieses Objektiv ideal für Locations geeignet, wo die Bands von Dir weit weg sind bzw. Du aufgrund von grossen Bühnen nicht so nah an sie heran kommst oder aber wenn Du Portraits oder Detailaufnahmen von den Bands machen möchtest.

Aufgrund seiner Anfangsbrennweite von 70mm kannst Du dieses Objektiv auch sehr gut für die Hochzeitsfotografie sowie die Fashionfotografie und Poträtfotografie benutzen.

Durch seine Endbrennweite von 200mm kannst Du dieses lichtstarke Objektiv auch sehr gut für die Sportfotografie und die Tierfotografie benutzen.

 

Meine persönliche Empfehlung

Ich selbst habe seit Jahren das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv * im Gebrauch und kann es Dir wärmstens empfehlen. Allerdings ist der Preis von 700 Euro gegen die 350 Euro von dem 17-50mm 2.8 Objektiv auch eine Hausnummer für sich. Falls Du also nicht 700 Euro, sondern lieber nur 350 Euro für ein lichtstarkes Objektiv ausgeben möchtest, so kann ich Dir ein 17-50mm 2.8 Objektiv * ebenfalls empfehlen. Zwar habe ich selbst solch ein 17-50mm 2.8 Objektiv nicht im Gebrauch, aber Bekannte von mir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Beachte aber bitte, dass eine Offenblende von f2.8 zu f1.8 ein recht grosser Unterschied darstellt. Möchtest Du ein Offenblende von f1.8 haben und Dir aber die 700 Euro für das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv zu teuer sein, dann kann ich Dir auch das Nikon Nikkor 35mm 1.8 Objektiv * oder Nikon Nikkor 50mm 1.8 Objektiv * für je rund 200 Euro empfehlen.

Höchstwahrscheinlich wirst Du am Anfang erst einmal nur kleine Events oder kleine Konzerte fotografieren. Dort wirst Du unter Umständen oftmals auch nicht viel Platz nach hinten haben. Sprich, Du kannst nicht so leicht aus dem Fotomotiv heraus gehen. Deshalb empfehle ich Dir, falls Du hier eine Festbrennweite verwendest, für den Anfang das Nikon Nikkor 35mm 1.8 Objektiv zu nehmen. Aus diesem Grund war auch dieses Nikon 35mm 1.8 Objektiv *  mein erstes lichtstarke Objektiv gewesen, welches ich zu meinem Nikon 18-105mm Kitobjektiv hinzu gekauft hatte.

Solltest Du die rund 700 Euro zur Verfügung haben und ausgeben wollen, so würde ich Dir stattdessen das Sigma 18-35mm Objektiv empfehlen.

Für den Anfang reicht aber das Nikon 35mm 1.8 Objektiv völlig aus. Zu mal es gegenüber dem Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv auch einen entscheidenden Vorteil hat. Es ist wesentlich leichter und kompakter als das Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv. Da das Nikon 35mm 1.8 Objektiv sehr kompakt und mit 35mm auch recht weitwinklig ist, kannst Du es auch sehr gut für die Landschaftsfotografie oder auch Streetfotografie oder auch Architekturfotografie verwenden.

Diese Bilder hier habe ich mit dem Sigma18-35mm 1.8 Objektiv gemacht:

Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 18-35mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 18-35mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 18-35mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 18-35mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 18-35mm objektiv

http://objektivtest.net/marken/

Kameratester Kamera tester kamera test nikon d5100 sigma 18-35 objektiv available fotografie licht konzert konzertfotografie

So gut wie dieses Nikon 35mm 1.8 Objektiv auch ist, es hat ausser dass es eine Festbrennweite ist noch einen entscheidenden Nachteil. Es ist nicht so gut für Portraits, und hier insbesondere für Kopfportraits, geeignet. Denn aufgrund der recht weitwinkligen Brennweite von 35mm besteht hier die Gefahr, dass unter Umständen Gesichter oder auch der ganze Körper verzerrt dargestellt werden. Möchtest Du mit einem 35mm Objektiv gute Portraits schiessen, so benötigst Du ein wenig Erfahrung in der Fotografie.

Oder aber Du nimmst für denselben Preis das Nikon 50mm 1.8 Objektiv.

Mit diesem Objektiv kannst Du an einer Cropkamera gute Portraitfotos und Hochzeitsfotos machen. Allerdings musst Du hier beachten, dass dieses Objekt aufgrund der 50mm und der Brennweitenverlängerung einer Cropkamera auf kleinen Raum unter Umständen zu lang sein könnte. Auch ist dieses Objektiv weniger für Landschaftsfotos, dafür aber mehr für Konzertfotografie/Eventfotografie oder Portraitfotografie geeignet.

Diese Fotos hier habe ich mit dem Nikon 50mm 1.8 gemacht:

Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, nikon 50mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, nikon 50mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, nikon 50mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, nikon 50mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, nikon 50mm objektiv

 

Es kann auch sein, dass die Bühne zu gross ist oder aber Du ein Kopfportrait schiessen möchtest. In dem Fall würde sich ein 70-200mm 2.8 Objektiv sehr gut machen. Das dachte ich vor gut einem Jahr auch. Das Problem; solch ein Objektiv kostet rund 1000 Euro mindestens. Zu teuer für mich. Ich benötigte jedoch ein Objektiv, welches eine wesentlich längere Brennweite als 50mm hat. Da ich mich vorher auch schon mit der Makrofotografie beschäftigt hatte, fand ich das Sigma 105mm 2.8 sehr interessant. Ok, ich hatte ein wenig Zweifel, dass das Sigma 105mm Objektiv aufgrund seiner langen Brennweite von 105mm ein wenig zu lang und als Festbrennweiten Objektiv zu unflexibel ist. Schliesslich entsprechen 105mm Brennweite aufgrund der scheinbaren Brennweitenverlängerung immerhin 157,5mm Brennweite. Also eine ordentlich lange Brennweite. Ich dachte mir „Mhm, für Konzertfotos und Eventfotos ist diese Brennweite eigentlich zu lang. Jedoch kann ich sie auch sehr gut für die Tierfotografie, Portrait und Fashionfotografie und natürlich auch für die Makrofotografie einsetzen. Warum also nicht?“. Da dieses Sigma 105mm Objektiv als Makroobjektiv bauartbedingt einen recht langsamen Autofokus hat; hatte ich leichte Zweifel gehabt, ob es wirklich für die Konzertfotografie geeignet ist.

Wie Du an diesen Bildern hier siehst, ist es sehr wohl für die Konzertfotografie geeignet. Besonders wenn Du, so wie ich es gemacht habe, Einzelheiten und Kopfportraits fotografieren möchtest.

Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 105mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 105mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 105mm objektiv Kameratester, Kamera tester, kamera test ,nikon d5100 ,Kameratest, available, fotografie, available fotografie,licht, konzert , konzertfotografie, sigma 105mm objektiv

 

*Amazon Weiterempfehlungslink

Kommentare sind geschlossen