Kamera-Tester

Beratungen & Tests

Reisefotografie

Wenn man eine Reise macht … dann will man danach oftmals nicht nur die Erinnerungen daran im Kopf, sondern auch bildlich haben. Da stimmst Du mir doch bestimmt zu. Oder? Dazu kommt noch, dass schon seit Jahren Socialmedia Plattformen wie Facebook sowie Instagram boomen und man den Leuten dort besonders gute Fotos präsentieren möchte.

Und genau darum geht es auf dieser Seite hier: ich zeige Dir auf, wie Du am besten Fotos auf Deiner Reise machst und welche Kamera dazu für Dich am besten geeignet ist.

Was ist die Reisefotografie?

Die Reisefotografie umfasst auf jeden Fall auch die Landschaftsfotografie. Aus diesem Grund lassen sich auch sämtliche Kameras sowie Objektive, die Du für die Landschaftsfotografie einsetzen kannst, auch für die Reisefotografie verwenden. Die Reisefotografie ist jedoch mehr als nur Landschaftsfotografie. Denn Du fotografierst hier auch Sehenswürdigkeiten auf Deiner Reise und setzt dabei zum Beispiel auch Deine Familie oder Deine Freunde in Szene. Schließlich willst Du ja von Deiner Reise möglichst schöne Erinnerungen haben. Oder aber, Du besitzt einen Blog und berichtest dort über Deine Reisen. Auch dafür willst Du die entsprechenden Fotos haben.

Ich zum Beispiel habe mit www.tom-bloggt-seinen-alltag.de einen eigenen Blog. Mit meiner Frau habe ich außerdem noch gemeinsam die Website www.camping-leben.de. Auf ihr lassen wir die Leute an unseren Reisen mit unserem Van teilhaben. Auch erfahren sie dort alles Wichtige zum Camping. Dazu benötigen wir natürlich auch gute Fotos. Und genau deshalb ist es auch wichtig, dass wir möglichst gute Fotos produzieren. Mit dem richtigen Smartphone oder auch der richtigen Kamera-Ausstattung funktioniert dies problemlos.

Wie Du tolle Reisefotos machst

Was Du grundsätzlich wissen solltest

Zuerst solltest Du Dir darüber im Klaren sein, welchem Zweck die Fotos dienen sollen. Sollen sie eher nur einen informativen Charakter besitzen, dann reicht hierzu schon eine oder Deine Kamera des Smartphones aus. Dieses Foto hier für unsere Camping-Website habe ich zum Beispiel mit der Kamera des normalen iPhone 11 * gemacht. Denn es soll einfach nur den dortigen Beitrag visuell unterstützen.

Besitzt Du jedoch zum Beispiel einen Reise-Blog oder Fashion-Blog, dann benötigst Du dafür meistens eine geeignetere Kamera als nur die Kamera eines Smartphones.

Viel wichtiger als die Kamera ist es jedoch, wie Du Dein Foto gestaltest, wie Du vielleicht Deine Partnerin oder Deinen Partner in Szene setzt, was das Bild aussagen soll und so weiter.

Beim Fotografieren selbst solltest Du immer auf den Hintergrund achten. Denn erst der Hintergrund verleiht Deinen Fotos Leben. Lebendige Fotos erzeugst Du dabei, indem Du mit der Schärfentiefe spielst. Sicher kennst Du Fotos, wo der Hintergrund recht unscharf ist, während das Fotomotiv scharf ist.

Diesen Effekt erzeugst Du mittels der Schärfentiefe. Früher war dies mit der Kamera eines Smartphones nicht möglich. Inzwischen ist dies möglich. Selbst Selfies lassen sich heutzutage so gestalten. Aber auch die Kameras der heutigen Premium-Smartphones kommen schnell an Grenzen, die digitale Spiegelreflexkameras ( DSLR ) sowie digitale Systemkameras bzw. spiegellose Kameras ( DSLM ) nicht besitzen. Wenn sich ein Fotomotiv sich schnell bewegt und / oder weit entfernt ist, dann ist die Kamera eines Smartphones nicht die beste Wahl.

Bevor ich aber weiter auf die Kameras eingehe; will ich Dir weiter erklären, wie Du tolle Reisefotos machst.

So erzeugst Du tolle Reisefotos

Nimm Dir für das Foto Zeit. Andernfalls bist Du gestresst und es wird nur ein Schnappschuss. Das muss aber, wenn das Foto nur einen informativen Charakter haben soll, nicht schlecht sein. Soll es aber zum Beispiel ein Foto für Dein Fashion-Blog an einer schönen Location während Deiner Reise sein … dann nimm Dir Zeit dafür.

Achte auf die Tagestemperatur. Natürlich sieht ein tolles Sommerfoto mitten in einem Lavendelfeld von Frankreichs Provence toll aus. Du solltest dabei jedoch bedenken, dass dort im Juli oder August, während der Lavendel in schönster Blüte steht, die Temperaturen auch mal 35 Grad oder mehr erreichen können. Glaub mir eines: bei Temperaturen über 30 Grad macht das Fotografieren keinen Spaß.

Bedenke, dass gerade an beliebten touristischen Orten und Sehenswürdigkeiten sehr viele Menschen sind. Soll das Foto ohne diese Menschen sein, dann erreichst Du dies nur auf zwei Wegen:

  1. Sei möglichst früh dort. Die meisten Menschen besuchen Sehenswürdigkeiten erst ab Neun oder Zehn.
  2. Benutze ein Stativ. Dadurch kannst Du mit Deiner DSLR oder DSLM sowie eines starken Graufilters * oder eines Neutralfilters mittels der Langzeitbelichtung ein Foto ohne Menschen machen. Denn dadurch werden Bewegungen auf dem Bild geglättet. Ich benutze hier den mit 72mm Gewindedurchmesser an meinem Sigma 18-35mm 1.8 Objektiv *. Für meine anderen Objektive besitze ich keinen Filter. Denn gerade das Sigma ist optimal für die Landschaftsfotografie sowie Reisefotografie geeignet.

Ohne Langzeitbelichtung:

Mit Langzeitbelichtung:

 

Diese Ausrüstung benötigst Du zum Erstellen von tollen Reisefotos

Wie eben schon gesagt: sollten Deine Fotos nur ein informativen Inhalt besitzen oder Deine redaktionellen Beiträge unterstützen, dann genügt dafür die Kamera eines oder Deines Smartphones. Da ich selbst ein iPhone 11 benutze, kann ich Dir hier ein iPhone empfehlen.

Sollte es jedoch mehr sein, dann kommst Du nicht um eine DSLR oder DSLM plus entsprechende Objektive herum. Da die empfehlenswerten Kameras und Objektive in der Reisefotografie denen in der Landschaftsfotografie ähnlich sind und ich dort die DSLR bereits behandelt habe, geht es an dieser Stelle nur um die digitalen Systemkameras bzw. spiegellosen Kameras plus entsprechende Objektive. Eines noch vorweg: eine digitale Spiegelreflexkamera ( DSLR ) bzw. ihr entsprechendes Objektiv ist oftmals günstiger als eine DSLM bzw. der Objektiv. Dafür ist eine DSLM meistens jedoch wesentlich kompakter als eine DSLR.

Dazu kommt noch: je nachdem, wie Du reist … danach entscheidet sich, was Du an Ausrüstung mitnehmen kannst. Ich kann zum Beispiel auf den Reisen mit dem Van viel mehr an Ausrüstung, wie zum Beispiel ein großes Stativ, mitnehmen als beim Reisen mit einem Flugzeug.

Beachte bitte auch, dass es bei den DSLM und ihren dazu passenden Objektiven, genauso wie bei den DSLR, auch Kameras und Objektiv im Cropformat sowie im Vollformat gibt.

Meine Favoriten an Cropkameras für die Reisefotografie

Da mein bisherige Ausrüstung aus Kameras und Objektiven von Nikon besteht, empfehle ich Dir zuerst die Nikon Z30 *.

 

Der Vorteil bei ihr sowie sämtlichen anderen Nikon Kameras der Z-Reihe: mittels eines Adapters * lassen sich auch die Objektive von Nikon’s digitalen Spiegelreflexkameras benutzen und Du brauchst keine wesentlich teuren Objektive für Systemkameras kaufen.

Dummerweise sind gerade die DSLM bei Nikon recht teuer. Die eben vorgestellte Nikon Z30 ist dabei dabei das günstigste Modell.

Aus diesem Grund stelle ich Dir nun die Sony Alpha 6000 * für. Sie ist zwar schon seit 2014 auf dem Markt und mit der A 6100 oder A 6400 gibt es hier schon Nachfolger von ihr … trotzdem ist sie noch up to date und dazu noch zum Einstieg bei den DSLM recht günstig zu haben. Außerdem besitzt sie, im Gegensatz zu der Nikon Z30, auch einen extra Sucher.

Die Nikon Z fc * stellt jedoch aufgrund ihres klassischen Designs und weil ich bereits ein Menge an Nikon-Objektiven besitze, die mittels oben Adapters auch an eine Nikon Systemkamera passen, meine absolute Favoritin bei den Systemkameras im Cropformat dar.

 

Jedoch ist sie nicht wirklich günstig. Solltest Du auch eine DSLM im klassischen Bereich haben wollen und noch keinerlei Fotoausrüstung besitzen, dann kann ich Dir die günstigere Olympus OM-D E-M10 Kamera * empfehlen.

 

Meine Favoriten an Vollformatkameras für die Reisefotografie

Persönlich halte ich Vollformatkameras in der Reisefotografie für fehl am Platze. Denn Vollformatkameras sind absolute Profikameras. Wenn sie jedoch keine Profifotografen, sondern Amateurfotografen benutzen … dann ist es so, als würde man mit einem Ferrari einen Wocheneinkauf machen wollen. Trotzdem will ich an dieser Stelle auf die Vollformatkameras unter der DSLM eingehen. Denn es gibt hier ein paar wirklich sehr schöne.

Bleiben wir für den Anfang erstmal bei Nikon. Da wäre zuerst die preisgünstigste spiegellose Kamera, die Nikon Z 5. *.

 

Wie Du an dem Preis siehst, ist sie schon wesentlich teurer als eine DSLM im Cropformat.

Etwas günstiger ist da die Sony Alpha 7 II *. Allerdings ist auch sie, genauso wie die Sony Alpha 6000, schon seit 2014 auf dem Markt.

 

Etwas ganz besonderes ist unter den DLSM Vollformatkameras ist die Sony Alpha 7C * . Das Besondere an ihr: obwohl sie eine Vollformatkamera ist und dementsprechend recht groß sein müsste, so ist deren Gehäuse so kompakt wie das einer Kompaktkamera oder wie einer DSLM Cropkamera.

Ich persönlich lege immer viel Wert darauf, dass eine Kamera neben einem klappbaren Display an der Rückseite auch ein sogenanntes Schulterdisplay besitzt. Warum? Ganz einfach: weil ich so schneller meine Kameraeinstellung sehe, ohne erst auf dem großen Display danach zu suchen. Ab der Nikon Z 6 Kamera * besitzen die Nikon Systemkameras solch ein Schulterdisplay.

 

Sie ist damit zwar teurer als die Nikon Z 5, allerdings besitzt sie dafür, das mir wichtige, Schulterdisplay. Wenn ich kein Schulterdisplay benötigen würde und auch das Vollformat für mich nicht so wichtig wäre, dann würde ich zur wesentlich günstigeren Nikon Z fc greifen. Denn damit bekomme ich eine supermoderne Kamera im absolut klassischen Look. Allerdings besitzt sie das Cropformat.

Meine Favoriten an Objektiven für Nikon Systemkameras im Cropformat

Eines vorweg: spezielle Objektive für Cropkameras können nicht als Objektive an Vollformatkameras verwendet werden, während die Objektive für Vollformatkameras auch als Objektive für Cropkameras verwendet werden können.

Wenn ich mit der Nikon Z fc Reisefotos machen würde, dann würde ich für sie zuerst das Nikon Nikkor Objektiv Z DX 18-140mm f3.5-6.3 * wählen. Zwar ist es nicht besonders lichtstark und deshalb seine Verwendung bei dunklen Lichtverhältnissen ohne Blitz schwierig … jedoch ist es mit einem Weitwinkel-Bereich von 18mm bis zu einem recht ordentlichen Zoom-Bereich von 140mm ideal für die Reisefotografie geeignet.

 

Als lichtstarkes Objektiv käme für mich das Nikon Nikkor Z 50mm f1.8 * infrage, dass gleichzeitig auch ein Objektiv für eine Nikon DSLM im Vollformat und nicht nur im Cropformat ist. Durch die Brennweite von 50mm lässt es sich sehr gut einsetzen, wenn Du Reisefotos machst, auf denen Du Deine Partnerin oder Deinen Partner gut in Szene setzen willst. Und es ist, wie ich schon sagte, perfekt für das Fotografien bei dunklen Lichtverhältnissen geeignet.

Solltest Du lieber eine Nikon DSLM Kombination haben wollen, die mit einem Objektiv nicht so dick aufträgt, dann kann ich Dir das Nikon Nikkor Z 28mm f2.8 Objektiv *, das ebenfalls auch für eine Nikon Vollformat-DSLM geeignet ist, empfehlen. Zwar besitzt es mit 28mm nur eine recht kurze Brennweite … dafür ist es jedoch in Kombination mir einer schmalen DSLM sehr kompakt und mit einer maximal offenen Blende von f2.8 auch recht lichtstark.

 

Meine Favoriten an Objektiven für Sony Systemkameras im Cropformat

Zuerst: das, was ich in Bezug auf die Nikon Objektive für DSLM gesagt habe … das gilt auch für die Sony Objektive.

Mit dem Sony SEL-18135 f3.5-5.6 * gibt es auch bei Sony ein Zoom-Objektiv, das mit 18-135mm eine ähnlich Brennweite wie das Nikon Z DX 18-140mm besitzt. Das Besondere dabei: während das Nikon im Zoombereich eine maximal offene Blende von nur f6.3 besitzt, so hat das Sony hier mit f5.6 die wesentlich bessere maximal offene Blende. Natürlich ist dieses Objektiv ausschließlich nur für Sony Cropkameras, wie die Kameras der Alpha 6000 Reihe, geeignet.

 

 

Da dieses Objektiv jedoch, genauso wie das entsprechende Nikon Objektiv, weniger für das Fotografieren bei dunklen Lichtverhältnissen geeignet ist, will ich Dir mit dem Sony SEL-35F18 * ein lichtstarkes Objektiv für die A6000-Reihe empfehlen.

 

Wieso aber empfehle ich Dir hier bei Sony ein 35mm Objektiv und kein, wie bei Nikon, 50mm Objektiv? Ganz einfach … das 35mm 1.8 Objektiv der Z-Reihe war bei Sony einfach wesentlich teurer als das 35mm Objektiv. Ein 35mm Objektiv ist jedoch aufgrund seinen leichten Weitwinkels besser zum Fotografieren von Sehenswürdigkeiten und Ähnliches geeignet. Bitte beachte, dass auch dieses Objektiv ausschließlich für das Cropformat geeignet ist.

Zu guter letzt will ich Dir bei den Objektiven im Cropformat noch ein besonderes Highlight vorstellen. Die Kameras der Sony A6000 Reihe sind ja sowieso schon sehr kompakt. Mit dem Sony SEL-20F28 Weitwinkel-Objektiv * bekommst Du eine besonders kompakte Kamera-Kombination, die ähnlich einer Kompaktkamera ist. Allerdings ist dieses Objektiv mit f2.8 nicht ganz so lichtstark wie das 35iger mit f1.8.

 

Nun zu meinen favorisierten Objektiven für DSLM Kameras im Vollformat für die Reisefotografie.

Meine Favoriten an Objektiven für Sony Systemkameras im Vollformat

Ich stelle Dir zuerst meine Favoriten an Objektiven für Sony DSLM im Vollformat vor. Einfach weil eine Kamera für die Reisefotografie sehr kompakt sein sollte und diesen Anspruch bei den Kameras im Vollformat imPrinzip nur die Sony Alpha 7C erfüllt.

Mit dem Sony SEL- 2860 f4.0-5.6 *  bekommst Du ein sehr preiswertes Zoom-Objektiv für Deine Sony DSLM im Vollformat.

Speziell in Kombination mit der Sony Alpha 7C hälst Du durch dieses Objektiv eine DSLM im Format einer Kompaktkamera, die jedoch im Vollformat fotografiert.

Bei allem Vorteilen, so hat dieses Objektiv jedoch einen großen Nachteil: wie bei den preiswerten Objektiven, speziell bei den preiswerten Zoom-Objektiven, üblich … so besitzt auch dieses Objektiv keine besonders groß maximal offene Blende.

Solltest Du also eher bei dunklen Lichtverhältnissen ohne Blitz fotografieren wollen, so kann ich Dir hier das Sony SEL- 50F18 Objektiv *  als Festbrennweite empfehlen.

 

 

Solltest Du jedoch ein möglichst kompaktes Objektiv mit einer möglichst maximal offenen Blende haben wollen, dann kann ich Dir das Sony Zeiss Sonnar T FE 35mm f2.8 Objektiv * als Festbrennweite empfehlen.

Fast hätte ich es vergessen: speziell in der Reisefotografie benötigt man oftmals Zoom-Objektive mit einen möglichst großen Zoom-Bereich. Hier kann ich Dir mit mit einem Zoom-Bereich von 24mm bis 240mm Brennweite das Sony SEL- 24240 f3.5-6.3 Objektiv *  empfehlen. 240mm maximal Brennweite … das ist hier richtig heftig. Damit kannst Du auch super den Mond fotografieren. Allerdings hast Du hier auch wieder, wie bei allen recht günstigen bzw. preiswerten Zoom-Objektiven ein relativ geringe Lichtstärke.

 

Meine persönliche Empfehlung für Dich in Sachen Kameras für die Reisefotografie

Lege Dir ein Smartphone der Premium-Klasse zu. Denn das besitzt eine Kamera, mit der Du in den meisten Fällen während Deiner Reise sehr gute Fotos machen kannst. Mit ihnen kannst Du inzwischen sogar Porträts machen, wo Du mit der Tiefenschärfe spielst. Früher war dies nur mit digitalen Spiegelreflexkameras bzw. Systemkameras möglich. Inzwischen kann dies selbst mein iPhone 11, ohne Pro Ausstattung. Dabei ist es noch nicht mal das aktuellste iPhone.

Für sich schnell bewegende Fotomotive reicht jedoch die Kamera eines Smartphones nicht mehr aus. Hier benötigst Du eine DSLR oder DSLM. Nur mit erzielst Du entsprechend kurze Belichtungszeiten, um sich schnell bewegende Fotomotive fotografieren zu können.

Bei der Wahl der entsprechende DSLR oder DSLM solltest Du Dir überlegen, wie Du verreist und wie kompakt deshalb die Kamera sein muss. Wenn Du, so wie ich und meine Frau, mit einem Van oder Wohnmobil verreist, dann kannst Du natürlich eine riesengroße Fotoausrüstung mit sämtlichen Kameras sowie entsprechenden Objektiven und einem Stativ mitnehmen. Ganz anders sieht es jedoch schon aus, wenn Du eine Flugreise machst oder nur als Rucksack-Tourist unterwegs bist. Hier würde ich Dir eine möglichst kompakte Kamera wie die Sony Alpha 7C * als Vollformatkamera oder die Nikon Z30 * bzw. die Sony Alpha 6000 * im Cropformat empfehlen. Solltest Du etwas mehr Platz in Deinem Gepäck haben und mit einer klassischen Kamera fotografieren wollen, dann kann ich Dir dafür die Nikon Z fc * empfehlen.

Dementsprechend solltest Du auch die Objektiv wählen.

Wir selbst haben auf unseren Reisen die schon recht veraltete Nikon D5100 sowie Nikon D5200 als DSLR und als Objektive das sehr lichtstarke Sigma 18-35mm 1.8 sowie das Nikon das Nikon 55-300mm Objektiv plus Stativ dabei.

 

 

 

 

 

© 2022 Kamera-Tester

Thema von Anders Norén