Kamera-Tester

Beratungen & Tests

Meine Empfehlung an Objektiven für Panasonic DSLM im MFT Format

Vorwort zu den Objektiven für Panasonic Systemkameras im MFT Format

Wie ich bereits schon bei den Panasonic DSLM schrieb, so lassen sich die Objektive für eine Panasonic Systemkamera auch an den digitalen spiegellosen Kameras von Olympus sowie auch umgekehrt verwenden. Der Grund dafür: beide Firmen nutzen bei ihren Kameras den sogenannten Micro Four Thirds Standard. Aufgrund dessen lassen sich auch die Objektive untereinander tauschen. Aber Vorsicht: die Kameras und deren Objektiven müssen explizit für das MFT Format freigegeben sein.

Bitte beachte noch: diese Seite enthält auch Weiterempfehlungslinks zu Amazon. Diese Produktempfehlungen sind durch einen grünen Button und einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Du auf diesen Button klickst, dann wirst Du per Verlinkung zu Amazon weiter geleitet. Durch diese Weiterempfehlung zu Amazon bekomme ich, wenn Du bei Amazon Etwas kaufen solltest, ein kleine Provision und zwar ohne dass Du dafür mehr für das Produkt bezahlst.

Ach so, solltest Du nicht wissen, welche Panasonic Kamera im MFT Format Du wählen möchtest, in diesem Artikel helfe ich Dir bei Deiner Entscheidung.

Meine Empfehlung an Zoom-Objektiven im MFT Format für die  Panasonic DSLM

Vorab eines: Zoom-Ojektive, die einen möglichst großen Zoom-Bereich abdecken, mögen zwar als einzelne Objektive günstiger sein als mehrere Zoom-Objektive mit verschiedenen Zoom-Bereichen … jedoch  haben sie einen großen Nachteil: ja größer der Zoom-Bereich, umso geringer die Qualität der Fotos am Ende des Zoom-Bereichs. Das hängt damit zusammen, dass hier sehr viele Linsengruppen innerhalb des Objektivs beim Zoomen verschoben werden müssen. Die Panasonic DMC-FZ1000 Kamera besitzt als Bridgekamera zum Beispiel einen Super-Zoom von 25mm-400mm und ihre Nachfolgerin, die FZ2000 besitzt sogar einen von 25mm-480mm … jedoch kann es hier am Ende des Zoom-Bereichs Schwierigkeiten bei der Qualität der Fotos geben. Ärgerlich, wenn Du hier ein Foto gemacht hast und dieses später dann nichts taugt. Aus diesem Grund sollte der Zoom-Bereich eines Zoom-Objektivs nicht größer als maximal das Vierfache der Anfangsbrennweite sein. In diesem Fall also 25mm-100mm oder aber 100mm-400mm.

Hier findest Du mehr Informationen zu den Zoom-Objektiven.

Meine Empfehlung an Panasonic Zoom-Objektiven für die Tierfotografie & Sportfotografie

Um Tiere, wie zum Beispiel Rehe und Füchse, in freier Wildbahn oder auch Sportler beim Surfen im Atlantik  fotografieren zu können … da bedarf es einer Festbrennweite oder einem Zoom-Objektiv mit einer möglichst langen Brennweite. Nur, was nutzt einem eine Festbrennweite mit 300 oder 400mm? Nicht viel. Denn sie lässt sich nur sehr spezifisch einsetzen. Besser ist deshalb ein entsprechendes Zoom-Objektiv. Diese Foto hier habe ich mit meiner digitalen Spiegelreflexkamera mit dem Nikon 55-300mm Objektiv mit 300mm Brennweite aufgenommen und am Rechner nochmals diesen Bildausschnitt herausgearbeitet.

Surfer in den Wellen des Atlantiks

Es geht hier jedoch nicht um Zoom-Objektive für eine digitale Spiegelreflexkamera von Nikon, sondern um Zoom-Objektive im MFT Format für die Tier- und Sportfotografie. Hier kann ich Dir das preiswerte Panasonic Lumix 100-300mm f4.0-5.6 Objektiv * empfehlen.

Da dieses Objektiv sowohl vor Staub als auch Spritzwasser geschützt ist … so kann ich Dir nur empfehlen, dazu auch eine entsprechende MFT Kamera von Panasonic, die ebenfalls vor Spritzwasser und Staub geschützt ist, zu verwenden. In diesem Artikel zu Panasonics DSLM im MFT Format findest Du die entsprechenden Kameras. Ich will es Dir jedoch leicht machen, und zeige Dir mit der Panasonic DMC-G81 * für rund 700 Euro die günstigste MFT Systemkamera auf, die gut zu dem 100-300mm Objektiv passt.

Zusammen mit dem Panasonic Objektiv kommst Du hier auf einen Preis von rund 1300 Euro. Bedenke jedoch, dass die G81 nur 16 Megapixel an Auflösung besitzt.

Meine Empfehlung an Panasonic Zoomobjektiven für den alltäglichen Einsatz sowie für die Reisefotografie

Wenn ich eine Reise unternehme, dann will ich auch möglichst viele Erinnerungen davon mitnehmen. Dazu benötige ich natürlich eine entsprechende Kamera plus entsprechenden Objektiv.

Für die Reisefotografie kann ich Dir deshalb oben genannte Kamera plus das Panasonic LUMIX 12-60 mm F3.5-5.6 Objektivempfehlen.

Und soll ich Dir das Beste daran verraten? Wenn Du die, von mir oben genannte Lumix G81 Kamera * kaufst bzw. diesem Link hier folgst, dann bekommst Du sie inklusive dem genannten 12-60mm Objektiv als Kit bzw. Set für rund 700 Euro zu kaufen. Wenn Du dann nochmal rund 600 Euro für das  Panasonic Lumix 100-300mm f4.0-5.6 Objektiv * drauflegst, dann bekommst Du für insgesamt rund 1300 Euro ein gute Kamera-Ausrüstung für die Reisefotografie sowie für die Tier- und Sportfotografie.

Meine Empfehlung an Panasonic Zoom-Objektiven für die Landschaftsfotografie & Sternenfotografie

Für die Landschaftsfotografie sind in erster Linie Zoom-Objektive mit möglichst großen Weitwinkel die erste Wahl. Ich kann Dir dafür das Panasonic LUMIX Superweitwinkelobjektiv 7-14 mm f4.0 * empfehlen.

Mit rund 900 Euro ist dieses Weitwinkelobjektiv von Panasonic recht teuer. Etwas günstiger ist, mit rund 650 Euro, dagegen das Olympus M.Zuiko 9-18 mm f4.0-5.6 Objektiv *. Allerdings ist es nicht ganz so weitwinklig wie das Panasonic und es besitzt auch keine durchgehende maximal offene Blende von f4.0.

 

Meine Empfehlung an Panasonic Zoom-Objektiven für Porträts und Events

Um ein Porträt schön freistellen zu können, bedarf es der Kunst im Umgang mit der Schärfentiefe.

Hochzeitsfotografie, Kameratester, Hochzeit, Fotografie

Wie Du an diesem Beispiel-Foto siehst; lenke ich durch das Spiel mit der Unschärfe, Deinen Blick auf das Wesentliche. Dies gelingt mir jedoch nur durch die Benutzung einer längeren Brennweite in Verbindung mit einer möglichst offenen Blende.

Das Panasonic / Leica 50-200mm f.2.8-4.0 Objektiv * ist solch ein Objektiv, dass ich Dir als Zoom-Objektiv speziell zum Fotografieren von Porträts und Events wie Hochzeiten empfehlen kann. Es ist mit Sicherheit aber auch zum Fotografieren Deines Hundes oder Deiner Katze gut geeignet. Mit einem Preis von rund 1600 Euro spielt es jedoch auch die der absoluten Profi-Liga. Aus diesem Grund ist es natürlich auch vor Staub und Spritzwasser geschützt. Deine Kamera sollte deshalb auch so ausgestattet sein.

Aufgrund seiner durchgehenden maximal offenen Brennweite von f2.8 im Gegensatz zu den vorherigen f2.8-4.0 kann ich Dir außerdem das Olympus M.Zuiko 40-150mm f2.8 Zoom-Objektiv * für Deine Panasonic empfehlen. Aber Achtung … dies funktioniert nur mit einer Panasonic Kamera im MFT Format wie zum Beispiel die Lumix DC-G9 Kamera *.

Gerade in engen Räumen ist ein Zoom-Objektiv wie die beiden vorherigen nicht besonders gut zum Fotografieren geeignet, sondern eines mit einer kürzeren Brennweite. Das Panasonic / Leica 12-60mm f2.8-4.0 Objektiv * ist solch ein Zoomobjektiv, dass zum Fotografieren in engen Räumen oder auf kurzen Distanzen besser geeignet ist. Dazu kommt noch, dass es mit seinen 12mm Anfangsbrennweite auch einen guten Weitwinkel beinhaltet. Es ist genauso wie die beiden vorherigen ist es ebenfalls ein professionelles Zoom-Objektiv und deshalb sowohl vor Staub als auch Spritzwasser geschützt. Allerdings zu einem günstigeren Preis als die beiden vorherigen Objektive. Weitere Vorteile von diesem Objektiv:

  • es lässt sich aufgrund seines ausgezeichneten Zoombereichs außerdem für die Reisefotografie sowie die Landschaftsfotografie und die Sternenfotografie nutzen
  • mit seinen 12mm Weitwinkel ist es ausgezeichnet für die Landschaftsfotografie sowie Architekturfotografie geeignet
  • dank der maximal offenen Blende von f2.8 und seinen 12mm Weitwinkel ist es super gut für die Sternenfotografie geeignet

Meine Empfehlung an Festbrennweiten-Objektiven im MFT Format für die  Panasonic DSLM

 

Qualitativ hochwertige Zoom-Objektive sind recht teuer. Das hast du sicherlich auch schon erkannt. Richtig teuer werden sie, wenn sie durchgehend eine möglichst maximal offene Blende besitzen und somit sehr lichtstark sind. Dazu kommt noch, dass sie dadurch sehr groß werden.

Dieses Zoomobjektiv hat zum Beispiel einen Zoom-Bereich von 40-150mm bei einer durchgehenden maximal offenen Blende von f2.8. Dazu ist es mit rund 1300 Euro allein so teuer wie die, von mir genannte, Kombination von der Lumix G81 plus Panasonic Objektiv 12-60mm als Kit und das Panasonic Objektiv 100-300mm.

Festbrennweiten sind hier oftmals günstiger als Zoom-Objektive, sind kompakter gehalten und dabei qualitativ sehr hochwertig soiwe natürlich lichtstark.

Meine Empfehlung an Panasonic Festbrennweiten für Porträts und Events

Anfangen will ich mit dem Olympus M.Zuiko 75mm f1.8 Objektiv *. Bedenke bei Verwendung von diesem Objektiv aber bitte, dass es nur an eine Panasonic Kamera im MFT Format passt.

75mm Brennweite an einer MFT Kamera mit einem Cropfaktor von 2,0 und einer daraus folgenden scheinbaren Brennweiten Verlängerung von 75mm auf 150mm Brennweite können speziell in engen Räumen sehr schnell viel zu lang werden oder sein.

Abhilfe kann hier das Panasonic LUMIX 42.5 mm f1.7 Objektivschaffen. Es kostet mit rund 400 Euro auch wesentlich weniger als das Olympus 75mm 1.8 Objektiv, das rund 900 Euro kostet.

 

Meine Empfehlung an Panasonic Festbrennweiten für die Makrofotografie

Objektive für die Makrofotografie zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein möglichst geringe Naheinstellgrenze haben. Dies bedeutet: während Du bei obigen Panasonic Lumix 42,5mm Objektiv beim Erstellen eines Porträts mindestens 31cm vom Modell oder dem Motiv entfernt sein musst … so brauchst Du bei einem Objektiv die dem Panasonic LUMIX G Makro 30 mm f2.8 Objektiv * nur 10,5cm von dem Objektiv mindestens entfernt sein. 

Außerdem dienen Makroobjektive dazu, Fotomotive im 1:1 Maßstab abzubilden. Diese wären zum Beispiel Insekten. Um sie jedoch fotografieren zu können, ohne sie aufzuscheuchen … dazu benötigst Du ein Makroobjektiv mit einer möglichst langen Brennweite. Solch Objektive sind im MFT Standart leider schwer zu finden. Alternative wären hier sogenannte Makrolinsen, die vor ein Objektiv geschraubt werden. Diese Fotos hier zum Beispiel habe ich mit meinem 18-105mm Kitobjektiv plus Makrolinse mit 105mm Brennweite gemacht:

Da ich sparsam bin und immer das Optimalste aus einer Kamera oder einem Objektiv herausholen will … kann ich Dir hier das, falls schon vorhanden oder falls Du es kaufen möchtest, das  Panasonic Lumix 100-300mm f4.0-5.6 Objektiv * oder das Panasonic LUMIX 12-60 mm F3.5-5.6 Objektiv *, das es oftmals als Kitobjektiv beim Kauf einer Panasonic MFT Kamera gibt, in Verbindung mit dem Makro-Linsen Set Walimex * empfehlen.

Bitte beachte aber dabei, dass die Linsen unbedingt der Größe des Filtergewindes des entsprechend dazu gehörigen Objektivs entsprechen. In diesem Fall würden diese Linsen mit den 67mm Filtergewinde nur obiges 100-300mm Panasonic Objektiv passen. Solltest Du das Panasonic 12-60mm Kitobjektiv nutzen oder nutzen wollen, dann benötigst Du dafür eine Makrolinse mit 58mm Filtergewinde *. Dies ist, falls Du mal die Makrofotografie testen willst oder als Neuanschaffung  zum Beispiel die  Lumix G81 Kamera gekauft hast, der beste Einstieg in die Makrofotografie.

Ein weiteres Makroobjektiv im MFT Format, dieses Mal mit einer doppelt so langen Brennweite wie das Panasonic Makro 30mm f2.8 ist das Olympus 60mm 2.8 Makroobjektiv * . Aufgrund des MFT Standards passt es auch an Panasonic MFT Kameras.

Ich setze ja, wie bereits gesagt, Objektive und Kameras möglichst effizient ein. Deshalb zu guter letzt noch ein Geheimtipp von mir: Du kannst sowohl das 30mm Panasonic Makro-Objektiv als auch das 60mm Makroobjektiv auch zum Fotografieren von Porträts sowie in der Fashion-Fotografie einsetzen.

Meine Empfehlung an Panasonic Festbrennweiten-Objektiven für die Landschaftsfotografie & Sternenfotografie

Auf diesen Bereich habe ich mich besonders gefreut. Denn ich liebe die Landschafts- und vor allem die Sternenfotografie.

Dies ist jedoch nur mit möglichst weitwinkligen Objektiven sowie ein möglichst großen maximal offenen Blende möglich.

Das Sigma 16mm f1,4 Objektiv * erfüllt diese Voraussetzungen perfekt. 

Sollten Dir die rund 400 Euro für das Sigma zu teuer und es Dir auch zu groß sein … dann könnte das nur halb so teure Panasonic 25mm f1.7 Objektiv * für Dich interessant sein. Vor allem, weil Du es aufgrund seiner 25mm auch optimal für die Reisefotografie nutzen kannst. Dafür ist es natürlich nicht ganz so lichtstark und auch nicht so weitwinklig wie das Sigma … irgendwo muss ja der günstige Preis herkommen.

Etwas mehr Weitwinkel hat das Pancake Objektiv Panasonic 20mm f1.7 *.  Dazu gibt es im nächsten Abschnitt noch etwas mehr Informationen.

Meine Empfehlung an Panasonic Festbrennweiten-Objektiven für für die Reisefotografie, die Architekturfotografie sowie die Streetfotografie und die Lifestylefotografie

Das Pancake Objektiv Panasonic 20mm f1.7 * ist aufgrund seiner kompakten und damit auch unauffälligen Form für die Streetfotografie geeignet.

In Verbindung mit einer der Panasonic Kameras der GX-Reihe ergibt es deshalb eine unschlagbare kompakte Kombination.

Die Lumix GX9 * würde ich dabei für die beste Wahl für eine kleine und handliche Panasonic Systemkamera halten, wenn ihr klappbares Touch-Display um 180 Grad nach Oben klappbar wäre oder wenn es schwenk- & klappbar wäre. Leider ist es das nicht. Damit ist es schwierig, mit ihr Selfies oder Vlogging im Selfie-Modus zu machen.

Die Alternative dazu wäre hier die Lumix GX880. Deren einziger Vorteil ist allerdings nur das um 180 Grad nach Oben klappbare Display. Dadurch kannst Du optimal Selfies machen. Auch ist es dadurch perfekt fürs Vlogging geeignet. Ob Du dafür jedoch die wesentlich schlechtere Leistung gegenüber der GX9 in Kauf nehmen willst … ich weiß nicht.

Eine weitere Alternative zu der GX9 wäre noch die Lumix G110 *. Sie ist fast so kompakt wie die GX9, besitzt jedoch ein schwenkbares und klappbares Touch-Display. Da dieses nach dem Ausschwenken nach vorn drehbar bzw. klappbar ist, ist dadurch die G110 für Selfies und Vlogging bestens geeignet. In diesem Artikel findest Du genau die Vor- & Nachteile. 

 

Nun genug meines Geschwafels über Kameras … schließlich geht es hier um empfehlenswerten Festbrennweiten für die Reise, die Streetfotografie,  die Architekturfotografie und Lifestyle-Fotografie.

Für die Reisefotografie sind generell Zoom-Objektive besser als Festbrennweiten geeignet. Jedoch sind hierfür auch sogenannte Pancake Objektive, wie das oben genannte und die sehr flach gebaut sind, sehr gut geeignet. Zwar kannst Du damit nicht so weit entfernte Motive wie Surfer fotografieren, dafür jedoch damit aufgrund des Weitwinkels ausgezeichnete Landschafts- sowie Architekturfotos machen.

Für die Lifestyle-Fotografie kannst Du hier auch sehr gut das, bereits oben genanntes,  Panasonic LUMIX 42.5 mm f1.7 Objektiv * nutzen.

 

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. Uwe Winefeld 18. Januar 2023

    Sehr gute kompetente Erklärungen erleichtern eine Kaufentscheidung.

Antworten

© 2023 Kamera-Tester

Thema von Anders Norén